Gemeinsam schützen wir Kinder in Togo vor Ausbeutung.

ÜBER UNS

Wir haben “Stop Child Trafficking in Togo e.V.” 2019 in Berlin gegründet. Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für die Schrecken des Kinderhandels in Togo zu schärfen. Das Thema erfährt sowohl in Europa als auch vor Ort kaum politische Öffentlichkeit und mediale Aufmerksamkeit. Daher sehen wir unsere Aufgabe darin Projekte zu unterstützen und selber durchzuführen, die auf die alltägliche Problematik des Kinderhandels aufmerksam machen. 

Während verschiedener Reisen und Kulturprojekte ist uns die Aufgabe über den Kinderhandel in Togo zu informieren zur Herzensangelegenheit geworden und wir konnten Kontakte zu Menschen vor Ort knüpfen, die sich bereits großartig engagieren. Oftmals fehlen vor Ort jedoch die finanziellen Mittel, um dem Kinderhandel etwas entgegenzusetzen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit Ihrer Spende mithelfen!

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Togo. Wie immer zählt jede Spende!

Spende

Select Payment Method
Personal Info

Spendenkonto:
Stop Child Trafficking in Togo
GLS - Bank Berlin
DE26430609671027157600

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen und sind steuerlich abzugsfähig.

Donation Total: €25,00

Kinderhandel...

... Weltweit

Es gibt keine genauen Zahlen darüber, wie viele Kinder global jährlich Opfer von Kinderhandel werden. Nach Angaben der International Labour Organisation (ILO) ist jedoch davon auszugehen, dass weltweit etwa eine Millionen Kinder betroffen sind. Kinderhandel geschieht innerhalb nationaler Grenzen, findet aber auch übernational und -kontinental statt. Dabei werden die verschleppten Kinder häufig als billige Arbeitskräfte ausgebeutet. Häufige Arbeitsfelder sind dabei Hausarbeit, Zwangsprostitution, der Einsatz als Drogenkuriere und Kindersoldaten bis hin zur Arbeit unter schlimmsten Bedingungen im informellen Industriesektor. Die Zwangsumsiedlungen der Kinder und die Arbeitsbedingungen stellen eine umfassende Verletzung der Menschenrechte dar und hinterlassen traumatisierte Kinder und Familien.
Kinder in Sokodé nehmen an einer Sensibilisierungsveranstaltung teil.
Kinder in Sokodé nehmen an einer Sensibilisierungsveranstaltung teil.

... in Togo

Der in Togo stattfindende Kinderhandel ist ein Beispiel für ein überregionales Phänomen, an dem mindestens dreizehn westafrikanische Länder beteiligt sind. Nach Angaben von Human Rights Watch (HRW) sind vier Routen für den systematischen Kinderhandel inner- und außerhalb Togos entscheidend:  

  1. Der Handel togoischer Mädchen in Haus- und Marktarbeit nach Gabun, Benin, Nigeria und Niger;  

  2. Der Handel mit Mädchen aus Togo in andere Teile des Landes, insbesondere in die Hauptstadt Lomé;

  3. Der Handel mit Mädchen aus Benin, Nigeria und Ghana nach Lomé, Togo 

  4. Handel mit Jungen in ausbeuterische Arbeitsverhältnisse – in der Regel in die Landwirtschaft – nach Nigeria, Benin und
    Côte d ‘ Ivoire.     

Eine gängige Strategie der Kinderhändler ist es dabei den Kindern und Eltern zu versprechen, dass sie in einem anderen Land eine schulische- oder berufliche Ausbildung erhalten, die ihnen eine finanziell sichere Zukunft suggeriert. 

Besonders gefährdet verschleppt zu werden, sind Kinder nach dem Tod eines Elternteils. Hierbei sorgt die Immunkrankheit AIDS für eine wachsende Zahl von minderjährigen Weisen- und Halbweisen, bei denen das Risiko steigt, Opfer des Kinderhandels zu werden.

Sie können helfen!

Alleine können wir es nicht schaffen. Wir brauchen Ihre Hilfe. Jegliche Unterstützung ihrerseits kann eine große Veränderung für die Kinder und Jugendlichen in Togo bedeuten.

WAS WIR TUN

Wir klären über Kinderhandel auf

Wir führen gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort Bildungs- und Kulturprojekte durch, die den Menschen vor allem in ländlichen Regionen das Thema näher bringt – und klären damit nicht nur Kinder, sondern auch die Eltern auf. Denn sie sind oftmals nicht sensibilisiert für das Thema und geben ihre Kinder aus Unwissen und in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft weg.

Wir bauen Schutzzentren

Geplant sind zwei Schutz- bzw. Sozialzentren in Togo. Hier möchten wir kontinuierlich Projekte zum Thema Kinderhandel durchführen. Sie werden eine sichere Anlaufstelle für Betroffene darstellen. Hier können Sie sich austauschen, vernetzen und gemeinsam stark machen.

Wir glauben daran

Kinderrechte sind Menschenrechte – 1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention in der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Das Übereinkommen legt die Standards zum Schutz von Kindern fest. Immer im Mittelpunkt: das Wohlbefinden der Kinder. Und wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass Kinderhandel in Togo beendet wird.

Ramsés Alfa und sein Team klären Kindern über die Gefahr des Kinderhandels auf

UNSERE PROJEKTE

Sensibilisierungsarbeit

Sensibilisierungsarbeit fördern

Den Bau von zwei Schutzzentren unterstützen

Mitglied werden?

Du möchtest uns bei den anstehenden Projekten unterstützen und mithelfen? Gerne kannst du bei uns Mitglied werden. 

Scroll to top